Sie sind hier

Mauricio Macri

Wahl 2013: Alles Wichtige zur Kongresswahl

Am 27. Oktober findet die Kongresswahl 2013 in Argentinien statt. Der Wahlkampf ist bereits voll im Gange. Wer alles antritt, welches Ergebnis erwartet wird und wie das Wahlsystem aussieht - all dies findet sich in diesem kleinen Wahlführer.

Wahl 2013 in Argentinien: Erste Vorschau

Der Wahlkampf in Argentinien nimmt Fahrt auf: Am 12. Juni ist die Einschreibungsfrist für politische Allianzen abgelaufen. Während das Regierungslager - der Kirchnerismo - fast makellose Einigkeit demonstriert, konnte die Mitte-Links-Opposition immerhin zahlreiche Parteien zusammenraufen. Die Rechte dagegen musste Rückschläge erleiden und tritt stark zersplittert an.

Ein Geldspeicher und ein Altskandal bringen die Kirchneristen in die Defensive

Das große Thema in den Medien Argentiniens im Mai 2013 ist neben der Justizreform ein Korruptionsskandal aus längst vergangen geglaubten Zeiten. Es geht um Néstor Kirchner, den verstorbenen Ex-Präsidenten, und sein Verhältnis zu einem zwielichtigen Bauunternehmer namens Lázaro Báez, der Schwarzgelder Kirchners und seiner Funktionäre verwaltet haben soll.

PRO-Partei vor der Spaltung?

In der konservativen Partei Propuesta Republicana (PRO) rumort es: Der Provinzverband von Santa Fe, der der einzige von Bedeutung außerhalb der Stadt Buenos Aires ist, steht kurz vor der Spaltung. Der regionale Parteifunktionär Gabriel Solís gab die Gründung des unabhängigen Parteiflügels "PRO Línea Fundadora" bekannt, der eigene Kandidaten für die Wahl 2013 aufstellen will.

Sommerloch-Rückblick: Der Januar 2013 in Argentinien

Der Januar stellt in Argentinien traditionell das sprichwörtliche Sommerloch dar. In fast ganz Argentinien sind in diesem Hochsommermonat Schulferien, und auch Behörden und Unternehmen schalten einen Gang zurück oder schließen ganz ihre Pforten. Kein Wunder, dass die Nachrichtendichte in diesem Monat geringer ausfällt als im Rest des Jahres - schon im Februar steigt sie spürbar wieder an.

Die Woche in Argentinien: Strafanzeige gegen Cristina Kirchner, neue Kreditkartenabgabe und Zensurvorwürfe in Buenos Aires

Im Nachrichtenüberblick für die Tage zwischen dem 25. und dem 31. August sind die Top-Themen die Strafanzeige von Elisa Carrió gegen die Präsidentin, die neue Abgabe auf Kredit- und Debitkartenkäufe im Ausland sowie die Zensurvorwürfe gegen die Regierung in Buenos Aires unter Mauricio Macri, die einen Lehrersketch scharf sanktionierte. Nicht nur für Jugendliche, sondern auch in Argentinien ansässige Ausländer dürfte die geplante Wahlrechtsreform interessant werden. Dies und mehr im Nachrichtenüberblick.

Seiten

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer