Sie sind hier

Mauricio Macri

Sommerloch-Rückblick: Der Januar 2013 in Argentinien

Der Januar stellt in Argentinien traditionell das sprichwörtliche Sommerloch dar. In fast ganz Argentinien sind in diesem Hochsommermonat Schulferien, und auch Behörden und Unternehmen schalten einen Gang zurück oder schließen ganz ihre Pforten. Kein Wunder, dass die Nachrichtendichte in diesem Monat geringer ausfällt als im Rest des Jahres - schon im Februar steigt sie spürbar wieder an.

Die Woche in Argentinien: Strafanzeige gegen Cristina Kirchner, neue Kreditkartenabgabe und Zensurvorwürfe in Buenos Aires

Im Nachrichtenüberblick für die Tage zwischen dem 25. und dem 31. August sind die Top-Themen die Strafanzeige von Elisa Carrió gegen die Präsidentin, die neue Abgabe auf Kredit- und Debitkartenkäufe im Ausland sowie die Zensurvorwürfe gegen die Regierung in Buenos Aires unter Mauricio Macri, die einen Lehrersketch scharf sanktionierte. Nicht nur für Jugendliche, sondern auch in Argentinien ansässige Ausländer dürfte die geplante Wahlrechtsreform interessant werden. Dies und mehr im Nachrichtenüberblick.

Nachrichten-Überblick: Wende im Ciccone-Skandal, U-Bahn-Streik und mehr

In der Woche vom 6. bis zum 12. August waren die Top-Themen die bevorstehende Enteignung der Druckerei Sudamericana (ehemals Ciccone), der U-Bahn-Streik und eine erneute Verschärfung der Devisenkontrollen. Dies und weitere News im Nachrichtenüberblick.

Seiten

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer