Sie sind hier

Reisen

Die interessantesten Szeneviertel Argentiniens

In Argentinien wurde das Barrio, das Stadtviertel oder Kiez, bis vor wenigen Jahrzehnten vor allem mit ruhiger Wohngebiets-Idylle assoziiert. Das urbane Leben fand weitgehend im Zentrum der Städte statt. Dies beginnt sich zu ändern: Immer mehr Städte besinnen sich auf die Schönheiten, die in den etwas abseits, aber doch innenstadtnah gelegenen Quartieren zu finden sind. Und so kommt es, dass fast alle argentinischen Großstädte heute ihre hippen Szeneviertel haben, die teils durchaus mit ihren Pendants in Berlin oder London konkurrieren können.

Die Provinz Misiones - Porträt & Reiseführer

Die Provinz Misiones liegt am nordöstlichen Zipfel von Argentinien und ragt in die Länder Brasilien und Paraguay hinein. Die Nähe der beiden tropischen Länder spürt man auch an der Vegetation. Sie ist hier üppig wie kaum anderswo im Land, und Urwälder mit Palmen und allerlei subtropischen Gewächsen bestimmen das Bild. Auch die rötlich gefärbte Erde und die anders als in den Nachbarprovinzen hügelige bis bergige Landschaft geben der Region einen sehr eigenen Charakter. Mit den Wasserfällen von Iguazú besitzt die Provinz eines der großen touristischen Highlights des Landes.

Die Provinz Corrientes - Porträt & Reiseführer

Die Provinz Corrientes liegt im Nordosten Argentiniens zwischen den beiden Flüssen Paraná und Uruguay und ist damit Teil Mesopotamiens, des Zwischenstromlandes. Bis in die späten 1960er Jahre war die Provinz wie ihre Nachbarn vom Rest Argentiniens weitgehend isoliert, da keine Brücke bestand, die den Paraná überwunden hätte.

Die Provinz Chaco - Porträt & Reiseführer

Die Provinz Chaco liegt im Norden Argentiniens. Wie der Name schon sagt, ist sie provinzweit von der Chaco-Savanne bedeckt. Die Landschaft ändert sich aber von Ost nach West: ist der Chaco an den Flüssen Paraguay und Paraná noch größtenteils immerfeucht und von üppiger Vegetation bedeckt, so wird er nach Westen hin von einer halbtrockenen Steppenlandschaft mit Dornbuschwäldern abgelöst. Ganz im Westen könne Dürren ein großes Problem sein, da die Wintermonate fast niederschlagslos sind.

Die Provinz Formosa - Porträt & Reiseführer

Die Provinz Formosa liegt im äußersten Nordosten Argentiniens und grenzt im Norden und Osten an Paraguay. Sie ist auf ihrer gesamten Fläche von der Chaco-Ebene bedeckt, einer Savannen- und Waldlandschaft mit subtropischem bis tropischem Klima, in der es im Sommer bei hoher Luftfeuchtigkeit bis nahe 50 Grad heiß werden kann. Der Winter dagegen ist trocken und angenehm mild. Trotz der flachen Topographie ist die Landschaft keineswegs eintönig.

Die Provinz Santiago del Estero - Porträt & Reiseführer

Die Provinz Santiago del Estero befindet sich im Norden Argentiniens in einer zentralen Lage zwischen der Chacoebene im Osten und Norden, den Sierras Pampeanas im Westen und Süden und der Pampa im Südosten. Während im Süden Hügel- und Mittelgebirgsketten das Land auflockern, sind Norden und Osten größtenteils flach.

Seiten

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer